Studium international

Die Berücksichtigung internationaler Aspekte im Studium ist so wichtig wie nie zuvor. Hier erfahren Sie alles über verschiedene internationale Studiengänge, sowie welche Voraussetzungen Sie dafür mitbringen sollten.

Was spricht für ein internationales Studium?

Schweizer Universitäten sind international renommiert: als Studienstandort geniesst die Schweiz weltweit einen hervorragenden Ruf, so dass es in praktisch allen Ländern Menschen gibt, die sich für eine Schweizer Universität entscheiden. Rund ein Viertel der Studierenden hierzulande hat eine andere Staatsbürgerschaft – in etwa doppelt so viele, wie noch vor 20 Jahren. Doch auch immer mehr Schweizer Studierende zieht es ins Ausland, entweder für das ganze Studium oder für ein Auslandssemester. Letzteres ist seit dem Austritt der Schweiz aus dem Erasmus-Programm etwas schwieriger geworden, weswegen immer mehr Studierende nach anderen Möglichkeiten suchen, im Ausland zu studieren.

Denn so viel ist klar: In vielen Studienfächern ist ein internationaler Ansatz heute nicht mehr wegzudenken. Zum Beispiel in den Bereichen Management, Wirtschaft und Tourismus schwinden die Jobaussichten nach dem Studium dahin, wenn man auf keine internationale Erfahrung verweisen kann. Doch auch in anderen Bereichen wird der internationale Aspekt immer wichtiger.

Studiengänge für ein Studium international

Die Auswahl an internationalen Studiengängen ist gross und wächst beständig. So gibt es heute für fast jede Studienrichtung einen Pedanten, der die internationalen Aspekte in den Vordergrund rückt. International Management und internationale Wirtschaft zählen zu den bekanntesten. Aber auch für International Law, Marketing, Fashion, Media-Studie, etc. kann man sich an Schweizer Fachhochschulen und Universtäten inskribieren.

Auch wer ein Studium ohne internationalen Fokus wählt, sollte auf diesen Aspekt nicht ganz vergessen. Ob Auslandssemester, Auslandsjahr oder gar ganzes Studium im Ausland: internationale Erfahrung im Resümee zählt als grosser Pluspunkt am Bewerbungs-Markt. Ein Praktikum oder ein Ferialjob im Ausland können die Job-Chancen im späteren Leben ebenfalls deutlich verbessern.

Auslandsstudium und Fernstudium

Wer das ganze Studium im Ausland absolvieren möchte, der sollte sich die Universität sorgfältig aussuchen. Die jährlich erscheinenden, internationalen Rankings bieten dazu einen Orientierungspunkt, welche Universitäten einen guten Ruf geniessen. Dabei sollte man jedoch bedenken, dass es hinsichtlich der Qualität einzelner Studiengänge innerhalb von einer Universität grosse Unterschiede geben kann. So kann, beispielsweise, der Studiengang Psychologie an einer Uni ein hervorragendes Angebot sein, während der Studiengang Volkswirtschaft an derselben Uni einen mässig bis schlechten Ruf hat. Dem konkreten Angebot für den gewünschten Studienzweig sollte man bei der Planung eines Auslandsstudiums letztlich mehr Bedeutung beimessen als dem Ranking der Universität.

Natürlich gibt es viele Gründe, die einen daran hindern können, für ein internationales Studium ins Ausland aufzubrechen. In so einem Fall kann ein Fernstudium Abhilfe schaffen, das – sozusagen von zuhause aus – internationale Erfahrung bietet. Hier sei vor allem auf das Angebot der britischen Open University verwiesen, die zurzeit 70 Fernstudiengänge anbietet – kostenlos und ohne Zugangsbeschränkungen.

Voraussetzungen für ein (internationales) Studium

Die Open University stellt mit ihrem freien Bildungszugang eine seltene Ausnahme dar: zumeist ist die Grundvoraussetzung für ein Studium die Matura, ein vergleichbarer Abschluss, oder eine Studienberechtigungsprüfung.

Die Studienberechtigungsprüfung bietet den Zugang für einen spezifischen Studienzweig und ist meist für solche Menschen interessant, die bereits auf Berufserfahrung in einem einschlägigen Bereich verweisen können. Die Matura bzw. Maturität gilt hingegen als Zugangsberechtigung für fast alle Studiengänge auf Einstiegsniveau – in der Schweiz, so wie in anderen Ländern. Für ein internationales Studium ist sie daher die beste Voraussetzung.

Britische Maturität: International studieren und Sprachbarrieren überwinden!

Die Britische Maturität ist ein hervorragender Weg, eine Studienberechtigung zu erhalten und sich zeitgleich auf ein internationales Studium vorzubereiten. Im Vergleich zur Schweizer Matura ermöglicht sie eine höhere Spezialisierung und es müssen weniger Abschlussprüfungen abgelegt werden. Im internationalen Kontext werden die «A-Levels» als zumindest gleichwertig mit der Schweizer Matura betrachtet.

Alle Matura-Kurse bei English College sind auf Englisch und bereiten somit ideal auf ein internationales Studium oder Studium im Ausland vor. Das hilft dabei, sich bestimmtes Fachvokabular frühzeitig anzueignen und auch sonst Sprachbarrieren zu überwinden. Auch im Fernstudium kann die Britische Matura bei English College absolviert werden.

Hier erfahren Sie mehr über das aktuelle Kursangebot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X